Pikettdienst 24h
061 272 18 78
„Du bist nicht tot, du wechselst nur die Räume. Du lebst in uns und gehst durch unsere Träume. (Michelangelo)“

Bestattungsarten

Neben der Frage nach der Art der Bestattung ist für viele Betroffene auch die Form der Ausrichtung einer Beisetzung bedeutend. Welchen Sarg, welche Urne, welchen Friedhof, welchen Beisetzungsort, welche Form der Trauerfeier soll man wählen. Wir treffen sämtliche Vorkehrungen für Erdbestattungen, Kremationen aber auch Fluss-, See- oder Meerbestattungen sowie das Ausstreuen der Asche oder gar das Aufbewahren der Asche bei sich Zuhause.

Feuerbestattung
Die Feuerbestattung oder Kremation ist die Einäscherung eines Verstorbenen in einem Sarg und die spätere Beisetzung der Aschenreste in einer Urne.

Erdbestattung
Die traditionelle Erdbestattung kann in einem Sarg auf dem örtlichen Friedhof oder auf einem Wahlfriedhof stattfinden. Diese kann bei den Friedhöfen je nach den Bodenverhältnissen unterschiedlich sein.

See- und Flussbestattung
Bei einer Bach- oder Flussbestattung wird die Asche in das jeweilige Gewässer eingestreut. Bei der Seebestattung (in allen Seen der CH möglich) wird die Urne meist am tiefsten Punkt des Gewässers versenkt, im Meer ausserhalb der Drei-Meilen-Zone. In Basel ist es ausserdem möglich, die Asche eines Verstorbenen dem Rhein zu übergeben. Dies geschieht in einem sehr würdigen Rahmen mit 2 Booten (einem Aschenversenkschiff und einem Personenschiff). Die Schiffe fahren bergwärts und schalten an einer gewissen Stelle die Motoren aus, sie lassen sich nebeneinander den Rhein talwärts hinuntertreiben. Die Asche wird nun vom Versenkschiff aus dem Fluss langsam beigegeben, die Trauergemeinde verfolgt auf dem Begleitschiff das ganze Procedere und wirft z.B. als letzter Gruss Blumen gegen das Versenkschiff.

Särge & Urnen